Oktober 2017

Themen

  • Von Mut und Macht
  • „Die schönsten Bücher“
  • Vorlesen unter Zeitdruck?
  • Mit Bulletin: Französische KJL
Kaufen Inhalte
Vorherige Ausgabe September 2017

Aktuelles

April-Eselsohr

Das April-Eselsohr wird etwas später erscheinen. Wir wollten unbedingt noch den Bericht von der Leipziger Buchmesse aufnehmen, daher konnten wir es erst deutlich später als üblich zum Drucker schicken. Wir bitten Sie dafür um Ihr Verständnis. (Das Eselsohr-Team)

Bologna ruft

Liebe Leserinnen und Leser, vom 2. bis 5. April sind wir für Sie in Bologna – auf der Internationalen Kinderbuchmesse. Daher sind wir erst ab dem 6. April wieder im Büro zu erreichen.

Eselsohr auf der Leipziger Buchmesse

22.–26.3.2017
Ab Mittwoch sind wir in Leipzig zur Buchmesse. Das Büro ist daher nicht besetzt. Sie erreichen uns wieder ab Montag, den 27. März.
Besuchen Sie uns doch einfach auf der Messe: Halle 2, Stand H 300. Wir freuen uns auf Sie!

Neu und lesenswert!

Kinder und Jugendbücher druckfrisch – vorgestellt von Christine Paxmann und Sylvia Mucke vom Eselsohr sowie von Birgit Franz (Münchner Bücherschau junior) und Katrin Hörnlein (DIE ZEIT) auf der Münchner Bücherschau junior.
Ort: Studio des Münchner Stadtmuseums
Zeit: 18.00 Uhr

März-Eselsohr unterwegs

Das März-Eselsohr kommt möglicherweise 1–2 Tage später. Aber es ist unterwegs!
Der Grund ist ein schöner: Wir haben ein extra dickes Paket für Sie geschnürt, mit zusätzlichen Seiten und Sonderbulletin "Litauen". Daher hat der Druck länger als sonst gedauert.
Vielen Dank für Ihr Verständnis, die Redaktion.

Weihnachtspause

Vom 23. Dezember bis einschließlich 6. Januar machen wir Pause und sperren in dieser Zeit das Eselsohr-Büro zu.
Wir wünschen Ihnen allen eine frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Am 7. Januar geht es dann frisch ausgeruht hier weiter.

November-Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,
da wir uns im Oktober so spät noch auf der Frankfurter Buchmesse rumgetrieben haben, verspätet sich die November-Ausgabe ein wenig. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.
Ihr Eselsohr-Team

Jahresausstellung HAW

8.7.–10.7.
Auch in diesem Jahr findet wieder ein Rundgang im Department Design der HAW Hamburg statt, in dem die Design Studiengänge die Arbeiten des vergangenen Jahres präsentieren.
Eröffnung am 7. Juli mit Musik und Party im Hof, ab 22.00 Uhr.

avj-Mitgliederversammlung

15./16.06.2016
In Berlin treffen sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) zu ihrer Jahresversammlung. Das Eselsohr ist vor Ort und berichtet für Sie.

Das ist doch keine Kunst!

12.06.–28.08.2016
Ralph Ruthe, Joscha Sauer und Flix (Felix Görmann), drei der profiliertesten deutschen Comic- und Cartoonzeichner sind zu Gast in der Burg Wissem Troisdorf. In der Ausstellung Das ist doch keine Kunst. Comics und Cartoons zwischen Shit happens, Nichtlustig und Schönen Töchtern zeigen sie ihre Arbeiten.

Eselsohr in Bologna

Denn nach der Messe ist vor der Messe ... Vom 3.–6. April finden Sie uns in Bologna, auf der Bologna Children's Book Fair (4.–7.4.2016)

Besuchen Sie uns auf der Leipziger Buchmesse

Vom 16. bis 20. März sind wir auf der Leipziger Buchmesse. Besuchen Sie uns an unserem Stand: Halle 2.0, Stand F 208

Neu und lesenswert

Christine Paxmann, Sylvia Mucke und Birgit Franz stellen auf der 10. Münchner Bücherschau junior am 05.03.2106, um 18.00 Uhr ihr Favoriten aus den Frühjahrsprogrammen vor

Inhalte der aktuellen Ausgabe

Von Mut und Macht

Ja, auch mit Bilderbüchern kann man bereits eine Menge über Mut und Macht lernen. Alle immer mal wieder begegnet einem eines, das mit einen Minimum an Farbe und Strich und noch weniger Wörtern ein Setting schafft, das einem die Haare zu Berge stehen lässt. Warum? Weil die Wahrheit ziemlich einfach ist und Sachverhalte auf ein Minimum reduziert schonungsloser sein können als in langatmigen Abhandlungen. (Abb.: „König sein“ v. Mario Ramos, Picus)

Beste Verpackung!

Die Stiftung Buchkunst prämiert bei ihrer Auszeichnung „Die schönsten deutschen Bücher“ solche, die „vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung“ sind. Im Fokus: Herstellung, Ausstattung und gestalterische Umsetzung der Inhalte. Und das völlig zurecht, nicht nur weil es im Wettstreit mit elektronischen Medien hochwertige Bücher braucht, von hoher haptischer Qualität, mit gutem Papier, ungewöhnlichen Materialien und originellen Konzepten. (Abb.: „ Ganz weit weg“ v. Frank Viva, Diogenes)

Eile mit Weile

Eilige Vorleser und schöne Träume. Minutengeschichten und Dichterkunst. Geht das zusammen? Geschichtensammlungen für die Gutenacht-Lektüre einmal näher unter die Lupe genommen. Von der Stapelware bis zum Schmuckstück in Halbleinen. Von Mainstream bis bibliophil. (Abb.: „Lesen, Kuscheln, Träumen – Vorlesegeschichten“ v. Isabel Abedi, illustriert v. Dagmar Henze, arsEdition)

Eselsohr-Galerie

Martin Baltscheit studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen. Seit dem Abschluss ist er tätig als Illustrator, Sprecher, Bilderbuch-, Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor. Er wurde bereits vielfach ausgezeichnet, z.B. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Deutschen Kindertheaterpreis und dem Deutschen Hörbuchpreis – BEO. Er lebt mit seiner Familie in Düsseldorf.
(Foto: © S. Weiler)

Rubriken

  • Eselsohr-Galerie: Martin Baltscheit
  • App des Monats: Träume und Wünsche von Christine Kranz
  • Extra: Illustration – oder: Was man mit Worten nicht erzählen kann von Ulrich Störiko-Blume
  • Besonders im Hörbuch: Goldrichtig: 10 Jahre Silberfisch von Lothar Sand
  • 4 Jungen, 4 Bücher: Aktiv werden! von Eva Maus
  • News, Termine
  • Messehighlights Frankfurt
  • Die Buecherkinder lesen!/Die Besten 7
  • Vorschau/Register

Thema

  • Bock auf Beef mit Linker? (Interview: Christian Linker) von Tina Rausch
  • „Der Krieg soll gestorben werden!“ von Marie-Thérèse Schins
  • Trösten und Lösungen anbieten – Martin Baltscheit, Allrounder mit Hirn, Herz und Humor von Karin Gruß

Rubriken

  • Bonne Année, cher Gecko von Christine Paxmann
  • Alltagsabenteuer und fantastische Welten – Auftakt mit WooW Books von Heike Brillmann-Ede
  • Die alte Geschichte von Macht und Mut von Christine Paxmann
  • Die besten Kleider! Oder: Beurteilen Sie ein Buch nach seiner Ausstattung! von Birgit Franz

Blickpunkt

  • Eilige Vorleser und schöne Träume? Minutengeschichten und Dichterkunst von Julia Süßbrich
  • Schnellste Aufgabenerlediger und Nationalspieler von Kathrin Köller

Erlesen

  • Bilderbuch
  • Kinderbuch
  • Hörspiel
  • Jugendbuch
  • Sachbuch

Esel des Monats

Frances Hardinge: Der Lügenbaum. A. d. Engl. v. Alexandra Ernst, Freies Geistesleben 2017,
440 S., ab 14, € 22,– (D), € 22,70 (A).
ISBN 978-3-7725-2798-2

Gibt es *die* Wahrheit?

(...)
Frances Hardinge, die für ihren grandios erzählten Roman 2015 den renommierten Costa Award bekam, spielt mit allem, was eine nachhaltig wirkende Story ausmacht: Ihre nach Freiheit und dem eigenen Platz in der Welt dürstende Heldin bietet reichlich Identifikationspotenzial. Historie und Gesellschaftspolitik fließen ebenso nahtlos in die Erzählung ein wie der Kampf der Kirche gegen Aberglaube und die bahnbrechenden Forschungen eines Charles Darwin.
Atmosphärisch dicht lesen sich die Beschreibungen der Natur. Überdies bietet der Mikrokosmos Insel zwielichtige Charaktere, gebrochene Lebensentwürfe, Klischees, Gerüchte, Verdächtigungen, Suggestion und Projizierung. Der facettenreiche Stoff entwickelt Sogkraft und changiert gekonnt zwischen den Genres, was einen Teil seiner Faszination ausmacht (Cover!). Überzeugend zugleich die Übertragung von Alexandra Ernst (...)
Heike Brillmann-Ede

(mehr dazu im Eselsohr 10/2017, S. 33)

Bulletin: Beilage in dieser Ausgabe

Experimentierlust & Sprachkunst

(französischsprachige Kinder- und Jugendliteratur)

Inhalt

  • Made in France: Wie unsere Nachbarn Kinder fürs Lesen begeistern
    (Margit Lesemann)
  • Grand Défilé mit Bilderbuch (Nicola Bardola)
  • Struwwelpeter recoiffé
  • „Für junge Menschen gemacht“: Wie eine Messe die Kinder- und Jugendliteratur feiert (Sylvie Vasallo im Gespräch)
  • Bilderbuch-Experimente: Yan Pommaux im Porträt (Julia Süßbrich)
  • Lebensfragen: Anne Bondoux und ihre besonderen Themen (Julia Süßbrich)
  • Klang und Rhythmus: Über das Übersetzen aus dem Französischen
    (Tobias Scheffel im Gespräch)
  • Alles ist erlaubt! Zwei Fragen an deutsche Verleger und Lektoren
    (Margit Lesemann)
  • Jugendliche als Literaturkritiker: Prix de lycéens allemands (Margit Lesemann)
  • Ganz wundervoller Kinderkram! Vier Fragen an Michael Groenewald
Rückschau September 2017