Esel des Monats



 

 

Der Esel des Monats ist uns inzwischen liebgewonnene Tradition. Seit dem Februar 2008 vergeben wir die Auszeichnung für unser Lieblingsbuch des Monats.

Wir verleihen sie jeweils an ein aus der Menge der Neuheiten herausragendes Buch, auf das sich ein zweiter, dritter, vierter Blick lohnt.

 

 

Der „Esel des Monats“ geht im April an:

 

Fang Suzhen/Sonja Danowski (Illu.): Oma trinkt im Himmel Tee. Übersetzt v. Thomas Geiger, NordSüd 2015, 48 S., ab 4, € 19,99 (D), € 20,60 (A), SFr 28,90. ISBN 978-3-314-10275-2

 

Abschied mit Poesie

 

Es gibt Bilderbücher, die duften. Wenn man über die Seiten streicht, kann man die unterschiedlichen Texturen der Stoffe spüren. Und die handelnden Personen treten wie in einer Bühnenfassung hervor, weil über ihnen ein Zauber liegt. Atmosphärisch dichte Bilder vermögen eine Menge beim Betrachter auszulösen, zusammen mit einer so einfachen wie wahren Geschichte bekommen die Bilder jenen unauslöschlichen Galerieplatz im Hirn, der für die emotionale Intelligenz so wichtig ist. So ein kleines Kopfkino ist Sonja Danowski mit einer chinesischen Geschichte gelungen.

 

Der kleine Xiao Le besucht mit seiner Mutter die Oma. Doch Oma ist anders. Sie liegt im Bett, ist nicht fröhlich. Xiao Le fremdelt. Erst allmählich finden Enkel und Großmutter einen Weg der Verständigung, des früheren Einvernehmens und des gegenseitigen Trostes darüber, dass dieser Besuch so ganz anders werden wird als sonst. Auch wenn Xiao Le nicht weiß, dass seine Oma im Sterben liegt, spürt er den Abschied wie einen Fremdkörper.

 

Die emotionale Spannung in diesen wertvollen letzten Stunden wird in den datailgenauen Bildern und der fast meditativen chinesischen Retro-Atmosphäre noch erhöht. Gerade die Bilder unterstreichen die heraufziehende Trauer und sind gleichermaßen voll von beruhigender Harmonie. Das Thema Familienbande, Generationenvertrag, Abschied und Anfang und die emotionale Kraft von Bildern und Symbolen sind der intellektuelle Subtext dieses atmosphärischen Bilderbogens. Dass der kleine Xiao Le dann so wunderbare Worte findet, um seinerseits seine Mama zu trösten, ist das Bonusmaterial in dem herausragenden Künstlerbuch, das man jedem Kind nicht nur in traurigen Momenten ans Herz legen kann.

 

Christine Paxmann

 

 

 

Hier finden Sie die vorangangenen Esel des Monats des aktuellen Jahrgangs.

 

Februar 2015

Januar 2015

 

 

Esel des Monats 2014

Esel des Monats 2013

Esel des Monats 2012

Esel des Monats 2011

Esel des Monats 2010

Esel des Monats 2009

Esel des Monats 2008


Anzeigen