Esel des Monats


 

 

Der Esel des Monats ist uns inzwischen liebgewonnene Tradition. Seit dem Februar 2008 vergeben wir die Auszeichnung für unser Lieblingsbuch des Monats.

Wir verleihen sie jeweils an ein aus der Menge der Neuheiten herausragendes Buch, auf das sich ein zweiter, dritter, vierter Blick lohnt.

 

 

Der „Esel des Monats“ geht im Oktober an:

 

Koen van Biesen: Mein Nachbar liest ein Buch. A. d. Niederl. v. Ulrike Kemmann, mixtvision 2014, 48 S., mit Musik-CD, E-Book inkl., ab 4, € 15,90 (D), € 16,40 (A), SFr 22,50. ISBN 978-3-944572-09-3

 

Lesespaß wohnt nebenan

 

Ein Bilderbuch in einer App-Rubrik? Ein bisschen Toleranz sollte man schon aufbringen können! Falls das nicht klappt, liest man am besten erst einmal diese wunderbare kleine Geschichte über Lesegenuss mit Hindernissen. Oder legt die beiliegende CD ein, um sie sich, ergänzt von jazzigen Klängen, vorlesen zu lassen. Oder nutzt gleich das Tablet, um in der E-Book-Version – die mittels Code im Buch ohne Zusatzkosten geladen werden kann – per Fingerwisch die Kombi aus musikalischem Hörbuch und Bildbetrachtung zu starten.

 

Doch auch ganz pur überzeugt das Zimmerwand übergreifende Abenteuer, das einen lesebegeisterten (älteren?) Herrn mit Schiebermütze und geduldigem Dackel mit seiner jungen, bewegungshungrigen und lärmfreudigen Nachbarin zusammenführt. Sozusagen über den Buchfalz hinweg. Zunächst allerdings werden die Geräusche aus der Nachbarwohnung als Störung wahrgenommen. „Psssst! Ruhe. Nachbar liest ein Buch.“ Zumindest versucht er es. Und lässt sich gegen all das „Boing Boing“, „La la la“, „Trippel Trappel“ und „Klopf Klopf Klopf“, das sich hartnäckig in Hirn und Gehörgang schleicht, auch allerhand einfallen. Die Illustrationen erinnern an die 1950er Jahre – gedämpft farbig, vor weißem Hintergrund, mit bissigem Strich. Und die Typografie liefert Steilvorlagen für lebendiges Vorlesen!

 

Natürlich wird die pädagogische Botschaft sozusagen auf dem Silbertablett mitgeliefert. Aber appetitlich garniert mit gestalterischem Schwung, erzählerischem Witz und einer großen Portion Spielfreude. Einen originellen Schlussgag gibt’s als Dessert. Und obendrein die Erkenntnis, dass man eigentlich öfter mal nach seinem Nachbarn schauen sollte …

 

Christine Kranz

 

 

Hier finden Sie die vorangangenen Esel des Monats des aktuellen Jahrgangs.

 

September 2014

August 2014

Juli 2014

Juni 2014

Mai 2014

April 2014

März 2014

Februar 2014

Januar 2014

 

Esel des Monats 2013

Esel des Monats 2012

Esel des Monats 2011

Esel des Monats 2010

Esel des Monats 2009

Esel des Monats 2008


Anzeigen