Esel des Monats


 

 

Der Esel des Monats ist uns inzwischen liebgewonnene Tradition. Seit dem Februar 2008 vergeben wir die Auszeichnung für unser Lieblingsbuch des Monats.

Wir verleihen sie jeweils an ein aus der Menge der Neuheiten herausragendes Buch, auf das sich ein zweiter, dritter, vierter Blick lohnt.

 

 

Der „Esel des Monats“ geht im August an:

 

Jutta Bauer: Emma isst. Carlsen 2013, für iPhone & iPad, ab 3 und für App-Einsteiger, € 1,79

 

Nudelschlacht mit Emma

 

Jutta Bauers Bärenmädchen Emma tummelt sich nun schon eine ganze Weile auf dem App-Markt, zum alten Eisen gehört es aber noch lange nicht. Im Gegenteil: In ihrer genialen Reduziertheit, der intuitiven Benutzerführung und dem frischen, manchmal auch frechen Witz schlägt die App vieles, was neu auf den Markt kommt, um Längen. Denn Emma isst ist eine jener glücklichen Fälle, in denen auch in der digitalen Bilderbuchversion alles zusammen passt – von der Protagonistin und ihren Alltagsabenteuern über die Illustrationen und Animationen, Musik, Ton und Sprecherin bis hin zu den Interaktionsmöglichkeiten und Minispielen.

 

Kaum ist Emma in ihrer roten Hose mit den weißen Punkten, samt Schmusedecke und Stofftier unter dem Arm, ins Bild spaziert, kann es auch schon losgehen: Per Fingertipp werden die einzelnen Szenen in je drei Schritten auf den Bildschirm geholt. Da ist Emma mit ihrer Familie am Tisch, Emma auf der Wiese, Emma am Strand und im Kinderzimmer. Knappe, knackige Reime bilden den Auftakt für jede neue (Spiel-)Situation: „Wer mag Gurken, Erbsen, Bohnen und zum Nachtisch noch Melonen?“, fragt eine Mädchenstimme. Klar: Emma! Mit etwas Geschick und Fingerspitzengefühl gilt es, die Lebensmittel zu Emmas Mund zu bugsieren. Worin sie anschließend mit witziger musikalischer Untermalung verschwinden. Und tatsächlich, Emma scheint es zu schmecken – nur den Schwamm, der sich mit auf das Bild gemogelt hat, den spuckt sie wieder aus. Zu Eis, Brezel, Fisch, Hühnchen, Apfel, Karotte, Käse oder Spagetti, mit denen man so herrlich durch die Gegend sauen und den ganzen Bildschirm rot einfärben kann, sagt sie aber nicht nein. „Knalle rote Nudelsoße auf Nase, Bauch und Hose.“ Und die Nudelschlacht macht mindestens so viel Spaß wie der satten Emma (und ihrem Stofftier) durch Drücken auf den prallen Bauch Pupsgeräusche zu entlocken.

 

Marlene Zöhrer

 

 

 

 

 

Hier finden Sie die vorangangenen Esel des Monats des aktuellen Jahrgangs.

 

August 2014

Juli 2014

Juni 2014

Mai 2014

April 2014

März 2014

Februar 2014

Januar 2014

 

Esel des Monats 2013

Esel des Monats 2012

Esel des Monats 2011

Esel des Monats 2010

Esel des Monats 2009

Esel des Monats 2008


Anzeigen